Besucher seit dem
16. Mai 2010:



Straßenbahn Berlin im April 1990

Aus dem April 1990 stammen die folgenden Aufnahmen der Berliner Straßenbahn.


Bild 1
KT4D 219 101 (Baujahr 1978, Fabriknr. 167.621) schleppt den Reko-Zug Tw 217 151 mit Bw 267 194 und 267 193 am S-Bf Schöneweide am 1. April 1990 ab und wirbelt dabei einigen Stab auf.


Bild 2
Die beiden KT4Dt 219 422 und 219 423 (Baujahr 1985, Fabriknr. 174.997 und 174.998) auf der Linie 58 in der Wendeschleife Falkenberg in Richtung Hackescher Markt am 7. April 1990. Die KT4Dt wurden beim Hersteller ČKD mit Scherenstromabnehmern bestellt. Tw 219 422 hat aber offensichtlich in Berlin bereits einen Ersatzstromabnehmer aus DDR-Produktion erhalten, während Tw 219 423 noch den tschechischen Stromabnehmer trägt.


Bild 3
KT4Dt 219 426 und 219 427 (Baujahr 1985, Fabriknr. 175.001 und 175.002) auf der Linie 24 in Richtung Weißensee, Pasedagplatz, in der Chausseestraße am 8. April 1990. Beide Triebwagen haben noch den Orignalstromabnehmer von ČKD (Vergleich s. Bild 2).

Rechts ist die provisorische Endhaltestelle der Gegenrichtung und im Hintergrund die Baustelle an der Endhaltestelle Stadion der Weltjugend zu sehen, die zu dieser Zeit wegen Gleiserneuerung nur als Wendedreieck befahrbar war.

Noch weiter im Hintergrund die damalige Grenzübergangsstelle Chausseestraße nach Berlin (West).


Bild 4
Arbeitstriebwagen 721 059 und Arbeitsbeiwagen 721 533 und 721 532 in Pankow in der Berliner Straße am 12. April 1990.

Seit 5. Juni 1989 befand sich dort ein eingleisiger Abschnitt, da ein U-Bahn-Tunnel vom U-Bf Pankow-Vinetastraße zur Granitzstraße gebaut werden sollte. Dort sollte auf einem Teil des Geländes des Rbf Berlin-Pankow eine Kleinprofil-Betriebswerkstatt für die BVB errichtet werden. Durch den Fall der Mauer war dies dann nicht mehr notwendig.

Top Top